FDP-Kreistagsfraktion fordert Corona-Ausschuss

Claudia Berling, Vorsitzende der FDP-Fraktion im Olper Kreistag
Claudia Berling, Vorsitzende der FDP-Fraktion im Olper Kreistag

Angesichts weiter ansteigender Corona-Fallzahlen auch im Kreis Olpe hält die FDP-Fraktion im Kreistag die Einrichtung eines "Corona-Ausschusses" für die Zeit der Pandemie für erforderlich.

Die Corona-Maßnahmen sind dermaßen gravierende Eingriffe in die Freiheitsrechte, dass sie nach Meinung der FDP dringend einer demokratischen Legitimation auf politischer Ebene des Kreises Olpe bedürfen, gerade auch dann, wenn Maßnahmen auf Kreisbene über die Vorgaben des Landes hinausgehen.

Darin war sich die erweiterte Fraktion der Kreistags-FDP in ihrer Sitzung am Mittwoch dieser Woche einig.

Nach Meinung der heimischen Liberalen könnten zu den Sitzungen dieses Ausschusses entsprechend den geplanten Maßnahmen auch fach- und sachkundige Experten eingeladen werden, beispielsweise aus der Ärzteschaft, aber auch aus Schulen, Handel und Gewerbe.

Auch die FDP-Fraktion im Landtag hat am Freitag erklärt, dass sie sich für mehr Mitbestimmung des Landtags einsetzen werde, zumal es bei den derzeitigen Entscheidungen im Zusammenhang mit der Pandemie auch um Eingriffe in Grund- und Freiheitsrechte gehe. Da brauche man einen klaren gesetzlichen Rahmen, sagte der FDP-Fraktionsgeschäftsführer im Landtag, Hennig Höhne. Man wolle dort auch mit Experten wie etwa Virologen oder Juristen sprechen. 

Das wolle man auch im Kreis Olpe, betonte die Fraktionsvorsitzende im Kreistag, Claudia Berling. Schließlich dürfe man nicht beliebig in Grundrechte eingreifen, auch wenn man Gesundheit und Leben der Bevölkerung schützen wolle.

Liberale Herbstwanderung am 4. Oktober 2020

Kreis Olpe. Auch der Oktober bietet sich für Wanderungen in den heimischen Wäldern an. Diese Erfahrung machten auch die FDP-Mitglieder aus dem Kreis Olpe, die bei herbstlichen Temperaturen am 1. Oktobersonntag rund um den Biggesee bei Attendorn unterwegs waren.

 

Nach einem ersten steilen Anstieg erreichten die Teilnehmer den Attendorner Skywalk als erste Station der Tour, von dem aus sich ein wunderbarer Blick über den Biggesee bot. Anschließend ging es zurück zum Yacht- und Ruderclub Attendorn, der die Gäste mit einem leckeren Mittagessen verwöhnte. Hier stieß auch der Kreisvorsitzende Johannes Vogel zu der Gruppe.

 

Gut gestärkt ging es anschließend auf die zweite Etappe der abwechslungsreichen Wanderung, die Natur und Kultur gleichermaßen "greifbar" machte. Sie führte vorbei an der Wallfahrtskapelle Waldenburg bis zur gleichnamigen Burgruine, von der aus sich erneut herrliche Aussichten über den See und die angrenzenden Wälder und Ortschaften boten.

 

Auf dem letzten Teil des Rundwegs zeigten sich allerdings auch die Folgen der Borkenkäferplage, die den heimischen Fichten aufgrund der Trockenheit der letzten Jahre erheblich zugesetzt hat. Nach gut anderthalb Stunden Wanderung waren die Freien Demokraten zurück am Ausgangspunkt.

 

Vorbereitet hatte die Wanderung die stellv. Kreisvorsitzende und FDP-Fraktionsvorsitzende im Olper Kreistag, Claudia Berling. Sie wusste auf der Strecke einiges über den Skywalk, die Kapelle und die Burgruine zu berichten. So traten die Teilnehmer an der Wanderung den Heimweg nicht nur mit vielen Eindrücken aus der Natur, sondern auch mit neuen Erkenntnissen über die Geschichte der von Fürstenbergs und der Waldenburg an - und in der Überzeugung, dass es lohnenswert ist, sich politisch für den Kreis Olpe, seine Bürger und seine Städte und Gemeinden einzusetzen.

FDP Kreis Olpe auf Facebook

Twitter Feed von Johannes Vogel